CBD für die Muskelerholung

Immer mehr Sportlerinnen und Sportler nehmen CBD ein, um sich vom Training zu erholen und um schneller wieder ins Fitnessstudio zu gehen. Aber was sagt die Wissenschaft über die beste Art der Einnahme bei DOMS und Trainingserholung?

Wie man CBD bei Muskelkater und zur Trainingserholung einnimmt

Wenn du die besten Kraftdreikämpfer, Powerlifter, Bodybuilder und CrossFitter in den sozialen Medien verfolgst, hast du wahrscheinlich schon gesehen, wie sie Bilder von Ampullen, Tropfen oder CBD-Cremes posten oder darüber sprechen, wie und warum sie CBD verwenden. Viele Athleten sagen, dass CBD ihnen geholfen hat, den Muskelkater nach dem Training in den Griff zu bekommen und ihre Erholung zu verbessern, vor allem in intensiven Trainingsphasen.

Aber wie jedes andere Nahrungsergänzungsmittel funktioniert auch CBD am besten, wenn du weißt, warum, wann und wie du es einnehmen solltest. Hier erfährst du, was die aktuelle Forschung über CBD und Muskelerholung sagt.

Was ist CBD?

Cannabidiol, kurz CBD, ist eine natürlich vorkommende chemische Verbindung, die in der Cannabis sativa-Pflanze enthalten ist. CBD besteht aus genau denselben Atomen wie Tetrahydrocannabinol (THC), einer psychoaktiven chemischen Verbindung, die in derselben Pflanze vorkommt, allerdings in einer etwas anderen Anordnung. Der Unterschied scheint gering zu sein, aber er hat eine große Wirkung: THC-Substanzen machen dich “high”, während CBD positive Auswirkungen auf den Körper haben kann, ohne dass du das gleiche Gefühl hast.

CBD-Produkte werden aus CBD-Öl hergestellt, das aus Industriehanfpflanzen gewonnen und normalerweise mit einem Trägeröl wie Kokosnuss oder Hanfsamen vermischt wird. Diese Extrakte können auf verschiedene Arten eingenommen werden: als Creme, in Kapseln oder in Tropfen, die unter die Zunge gelegt werden.

Falls du Interesse an CBD Produkten hast, solltest du bei CBD VITAL vorbeischauen.

CBD-Öle und -Cremes

Wie auch immer du es einnimmst, CBD wirkt auf das körpereigene Endocannabinoid-System (ECS), insbesondere auf die Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2. Diese helfen dabei, eine Reihe von Dingen zu regulieren, wie zum Beispiel Entspannung, Appetit und Reaktionen des Immunsystems.

Muskeln und CBD

Es gibt viele Faktoren, die zu Muskelkater nach dem Training führen können. Vielleicht hast du mehr Gewicht verwendet als zuvor, das Trainingsvolumen erhöht oder muskelaufbauende Intensitätssteigerungen wie Dropsets durchgeführt. All das kann deine Muskeln auf mikroskopisch kleine Weise schädigen, sodass du mehrere Tage lang wund und steif bist und keine Lust hast, wieder zu trainieren.

Es gibt Möglichkeiten, diesen verzögert auftretenden Muskelkater vor und nach dem Training zu kontrollieren und zu verringern, von einem gründlicheren Aufwärmen bis hin zu Ausdauertraining mit niedriger Intensität. Bestimmte Nahrungsergänzungsmittel wie HMB und Fischöl können dir helfen Muskelkater zu bekämpfen.  

Wie man CBD für die Trainingserholung verwendet

Wie bei allen anderen Nahrungsergänzungsmitteln auch, befolgst du am besten zunächst die Anweisungen auf dem Etikett des Produkts, das du einnimmst. Nimm es am besten direkt nach dem Training zusammen mit deinem Proteinshake ein. Nimm es dann später am Tag oder am nächsten Tag wieder ein, je nach Bedarf.

Wenn du CBD in Form von Öl einnimmst, empfiehlt es sich, den mitgelieferten Tropfer zu verwenden und das Öl unter die Zunge zu geben. Lass das Öl 30 Sekunden lang einwirken, denn das Öl wird über die Schleimhaut unter deiner Zunge aufgenommen, die mit einem dichten Netz von Kapillaren gefüllt ist, die dem CBD einen besseren Zugang zu deinem Blutkreislauf ermöglichen. Neue CBD-Spektren ermöglichen die optimale Auswahl des richtigen CBD Öls.

Balsame, Cremes und Roll-on-Produkte sind ideal zum Einreiben nach dem Training. Verwende sie wie jede andere Lotion und massiere sie in kleinen, kreisenden Bewegungen ein; die Haut enthält reichlich ECS-Rezeptoren, die mit CBD interagieren.

Ist CBD für Sportlerinnen und Sportler sicher?

Obwohl CBD als sicher gilt, gibt es vor der Einnahme ein paar Dinge zu beachten.  

Zum einen ist die CBD-Industrie relativ neu und es gibt nur wenige Langzeitstudien zu dieser Pflanze, da sie erst seit der Verabschiedung des Landwirtschaftsgesetzes 2018 legal ist. Obwohl CBD nachweislich nicht schädlich ist, weist die FDA darauf hin, dass es zu leichten Nebenwirkungen kommen kann, wie z. B. Veränderungen der Verdauungsfunktion, Schläfrigkeit, Mundtrockenheit und Appetitschwankungen.

CBD ist in Deutschland legal und steht nicht mehr auf der Liste der verbotenen Substanzen der Welt-Anti-Doping-Agentur. Es gibt jedoch einige Vorbehalte, die dopinggetestete Sportler/innen beachten sollten. Einige CBD-Produkte auf dem Markt enthalten sowohl CBD als auch THC. CBD aus Hanf, einer Pflanze mit weniger als 0,3 Prozent THC, ist in allen Deutschland legal. CBD aus Pflanzen mit einem höheren THC-Gehalt ist jedoch in einigen Ländern immer noch illegal, und THC ist nach wie vor verboten.

Aus all diesen Gründen ist es eine gute Idee, deine CBD-Produkte bei einem seriösen Anbieter zu kaufen, der für alle seine Produkte Tests durch Dritte verlangt, damit du dich auf die Wirksamkeit, Reinheit und Sicherheit des Produkts verlassen kannst.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.